Home » Moglichkeiten Der Substitution Des Vertriebs Bankbetrieblicher Leistungen Uber Geschaftsstellen Durch Den Vertrieb Uber Das Internet by Jan Grasshoff
Moglichkeiten Der Substitution Des Vertriebs Bankbetrieblicher Leistungen Uber Geschaftsstellen Durch Den Vertrieb Uber Das Internet Jan Grasshoff

Moglichkeiten Der Substitution Des Vertriebs Bankbetrieblicher Leistungen Uber Geschaftsstellen Durch Den Vertrieb Uber Das Internet

Jan Grasshoff

Published
ISBN : 9783838622156
Paperback
92 pages
Enter the sum

 About the Book 

Diplomarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 2,3, Freie Universitat Berlin (Wirtschaftswissenschaften, Bank-und Finanzwirtschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe: Einleitung: UniversalbankenMoreDiplomarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 2,3, Freie Universitat Berlin (Wirtschaftswissenschaften, Bank-und Finanzwirtschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe: Einleitung: Universalbanken nutzen ublicherweise mehrere Absatzkanale zum Vertrieb bankbetrieblicher Leistungen, allerdings bevorzugen sie dabei schwerpunktmassig die Geschaftsstelle. Der Einsatz elektronischer Vertriebswege, speziell des Internets, spielt bisher jedoch eher eine untergeordnete Rolle und findet fast ausschliesslich bei der Rationalisierung hochstandardisierter bankbetrieblicher Leistungen im Kontokorrent- und Wertpapierbereich Verwendung. Die Banken befinden sich insofern in einem Konflikt, als dass sie auf der einen Seite aufgrund des Kosten- und Konkurrenzdrucks Standardisierungen durchfuhren und Personal abbauen sollen, wahrend auf der anderen Seite das heterogene Nachfrageverhalten ein Eingehen auf individuelle Kundenbedurfnisse erfordert. Dabei stellt sich die Frage, ob dieser Zielkonflikt mit Hilfe der neuen Telekommunikationsmoglichkeiten gelost werden kann. Voraussetzungen dafur sind, dass auch individuelle und erklarungsbedurftige Leistungen uber das Internet angeboten werden konnen und von den Kunden akzeptiert werden. Grundsatzlich wird die Technik nur als ein Einflussfaktor auf das Bankgeschaft der Zukunft unter vielen angesehen, allerdings wird ihr hinsichtlich der zukunftigen Ausgestaltung des Vertriebs bankbetrieblicher Leistungen eine Schlusselfunktion beigemessen. Trotz euphorischer Vorstellungen in der Vergangenheit, lasst sich jedoch eher ein evolutionarer als ein revolutionarer Prozess beim Wandel vom traditionellen zum technikgestutzten Vertrieb feststellen. Festzuhalten bleibt, dass die Geschaftsstellendichte und Beraterprasenz in der Flache nicht mehr der alleinige Bestimmungsfaktor des Markterfolges in der Zukunft sein wird. In der Fachliteratur zu diesem Thema wurde eine Untersuchung des Internet-Banking in bezu